Der Sittich

May1 (c) Janine Guldener.jpg
Einlass: 19:30 Uhr
Neue Stadthalle Langen

30,60/ 28,40/ 26,20 Euro
inkl. Gebühren & Garderobe

 

Jetzt Tickets sichern

Die angegebenen Bruttopreise können von Ticketsystem zu Ticketsystem variieren.

Komödie von Audrey Schebat mit Michaela May, Peter Prager u.a.

Alle Theater | NSL Abo Boulevard.Langen | NSL Wahlabonnement | Neue Stadthalle Langen

Michaela May und Peter Prager, sie und er, damit ist im Grunde alles gesagt, da kündigt sich ein wunderbarer Theaterabend mit zwei wunderbaren Menschen an. Der Sittich heißt das Stück, in dem die beiden Stars zu sehen und zu erleben sind.

Ring frei für eine Paartherapie par excellence! Ein Ehestreit kann schnell und plötzlich entstehen – vor allem dann, wenn man ihn nicht erwartet. Zum Beispiel, wenn das Schicksal eines befreundeten Ehepaars zum Katalysator für eine abrupte Wende in der eigenen Beziehung wird: Wenn man eigentlich zu einem Treffen mit dem anderen Ehepaar David und Catherine verabredet ist, man alles hergerichtet hat und nur noch auf die Ankunft wartet, klingelt das Handy: David entschuldigt sich und sagt ab; es sei eingebrochen worden und nun Catherine und deren Sachen unauffindbar. Nachdem die Sitzengelassenen über den Einbruch spekulieren (Hatte sie einen Unfall? Hat sie noch zu tun in ihrer Zoohandlung für Ziervögel?), kommen sie auf die einzig logische Erklärung: Catherine hat David verlassen! Von nun an werden die Diskussionen über Beziehungen und schließlich dem eigenen Zusammenleben immer leidenschaftlicher, die Meinungen und Interessen immer kontroverser. Und schließlich legt Frau die Karten auf den Tisch – und am Ende ist nichts mehr so, wie es am Anfang war.

Mit feinem Gespür für den absurd komischen Alltag von Paarbeziehungen gewährt die französische Regisseurin und Drehbuchautorin Audrey Schebat, Jahrgang 1973, einen intimen Blick hinter die Kulissen eines Ehestreits und stellt die konventionellen Rollenbilder genüsslich auf den Kopf. Der Sittich, der bei der Uraufführung am Théâtre de Paris einen großen Erfolg feiern konnte, ist ihr erstes Stück, das nun auf Deutsch erscheint.

Michaela May gehört sicherlich zu den beliebtesten Schauspielerinnen Deutschlands. Seit ihrem siebten Lebensjahr steht sie auf der Bühne, 1965 war sie in ihrem ersten Film Onkel Toms Hütte zu sehen, später in Kino- und TV-Produktionen wie Pepe, der Paukerschreck, im TATORT oder in Inga Lindström. Bundesweit bekannt und beliebt wurde die sympathische Bayerin mit den Münchner Geschichten, Kir Royal, Monaco Franze oder als Kriminalhauptkommissarin Jo Obermaier im Polizeiruf 110.
Peter Prager kennt man aus unzähligen Theaterengagements, Fernseh- und Kinoproduktionen (Maria, ihm schmeckt‘s nicht, Jesus liebt mich oder Macho Man). Er verkörperte überdies die unterschiedlichsten Figuren in TV-Serien wie zum Beispiel Polizeiruf 110, St. Angela oder Das Duo. Große Bekanntheit erlangte er durch die RTL-Serie Doctor's Diary, wo er als Chefarzt Prof. Dr. Franz Haase, Vater der Protagonistin Gretchen Haase, zu sehen war.

www.michaelamay.de

Der Abend ist auch im Abonnement "Boulevard.Langen"

 

Gekaufte Eintrittskarten sind grundsätzlich vom Umtausch ausgeschlossen und können somit nicht zurückgegeben werden.