Skip to content
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Der Richter und sein Henker

Schauspiel von Friedrich Dürrenmatt mit Franz-Joseph Dieken u.a.

Ohne Toleranz wird unsere Welt zur Hölle. Das Zitat hat nichts mit dem Stück zu tun, aber es passt in unsere Zeit und es stammt von dem Schweizer Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt. Dieser Mann, 1990 gestorben, zählt bis heute unbestritten zu den bedeutendsten Dichtern und Dramatikern des 20. Jahrhunderts. Mit seinen Werken wie den Kriminalromanen Der Richter und sein Henker, Der Verdacht und Das Versprechen wurde er bekannt, mit den Theaterstücken Der Besuch der alten Dame, Die Physiker und Der Meteor erlangte er Weltruhm. Dürrenmatt benutzt stilistisch insbesondere die Satire, die Farce, das Paradoxon, die Groteske und gerne den schwarzen Humor. Zentrale Themen seiner Werke sind die Macht und die Frage nach der Verantwortung und den Einflussmöglichkeiten des Einzelnen in einer immer chaotischer werdenden Welt. Auch das passt in unsere Zeit und deswegen gibt es einen Klassiker von Dürrenmatt in Langen zu sehen.

Wie heilt man Unrecht? Das ist die Frage, um, die Der Richter und sein Henker kreist. Dabei handelt es sich um ein Frühwerk, das 1950 zunächst als Fortsetzungsroman in einer Wochenzeitschrift veröffentlicht und seit 1957 mehrfach verfilmt wurde.

Die Geschichte: Polizeileutnant Schmied wird erschossen in seinem Wagen aufgefunden. Die Ermittlungen übernimmt der schwer magenkranke Kriminalkommissar Bärlach mit Unterstützung des jungen Polizisten Tschanz. Ein Hauptverdächtiger ist schnell gefunden: ein gewisser Gastmann. Für Bärlach ist Gastmann kein Unbekannter. Seit 40 Jahren haben die beiden eine Wette laufen. Gastmann behauptete damals, dass sich ein Verbrechen so perfekt ausführen ließe, dass es niemals aufgeklärt oder bestraft werden könne. In den darauffolgenden Jahren begeht Gastmann zahlreiche Verbrechen, die Bärlach ihm tatsächlich nie nachweisen kann. Doch nun bekommt Bärlach endlich die Chance, Gastmann zu Fall zu bringen – für eine Tat, die dieser gar nicht begangen hat. Egal. Mit Hilfe des ehrgeizigen Tschanz und über jegliches Feingefühl gegenüber der Freundin des Ermordeten erhaben, geht Bärlach dafür über Leichen.

Wo immer das Stück bislang zu sehen war, es gab einhellig nur Lob und Anerkennung. Zum Beispiel: Das Altonaer Theater hat die Inszenierung mit viel Witz und Charme sowie gutem Tempo umgesetzt, lobt Hermann-Luc Hardmeier in den Schaffhauser Nachrichten und der NDR attestiert Ein starkes Ensemble; ein düsteres Vergnügen, das nachdenklich macht.

PS: Noch ein Dürrenmatt-Zitat: Niemand köpft leichter als jene, die keine Köpfe haben.

Es handelt sich um eine Veranstaltung im Abonnement „Stadt.Theater.Langen“.
Karten im Freiverkauf sind erst ab Freitag, 23. August 2024, erhältlich.

  • Vorverkaufsgebühr
  • Systemgebühr
Hallenbad Langen
Südliche Ringstraße 75 , 63225 Langen
06103 203-455
September - Mai

MO 13:30 - 20:00 Uhr
DI-FR 08:00 - 20:00 Uhr
SA 08:00 - 17:00 Uhr
SO 09:00 - 14:00 Uhr

ADticket Logo
  • Vorverkaufsgebühr
  • Bearbeitungsgebühr
  • Systemgebühr
  • Versandgebühr bei Zusendung der Karten per Post

Die Zahlung erfolgt per Lastschrift oder Kreditkarte. Bei Problemen bzgl. des Online-Kartenkaufs melden Sie sich direkt bei der ADticket-Hotline.

ADticket Logo
  • Vorverkaufsgebühr
  • Systemgebühr
  • Versandgebühr bei Zusendung der Karten per Post
  • Telefongebühr
Vorverkauf im Hallenbad Langen
06103 203-455
September - Mai

MO 13:30 - 20:00 Uhr
DI-FR 08:00 - 20:00 Uhr
SA 08:00 - 17:00 Uhr
SO 09:00 - 14:00 Uhr

ADticket Logo
0180 6050400

(0,14 €/Min., max. 0,42 €/Min. aus dem Mobilfunknetz)

MO-FR 08:30 - 19:30 Uhr
SA 10:00 - 15:00 Uhr

Neue Stadthalle Langen, Fachdienst Kultur
06103 203-434
Hallenbad Langen (Mai-September)
06103 203-455

Gekaufte Eintrittskarten sind grundsätzlich vom Umtausch ausgeschlossen und können somit nicht zurückgegeben werden.

Montag, 13.01.2025
20:00 Beginn
€35,00
Neue Stadthalle Langen
Fachdienst Kultur und Sport
, 19:30 Einlass
/ 32,80/ 30,60 *inkl. Gebühren & Garderobe
* Die angegebenen Bruttopreise können von Ticketsystem zu Ticketsystem variieren.


Ähnliche Veranstaltungen
An den Anfang scrollen
Veranstaltungen
+49 6103 203-434

Vermietung
+49 6103 203-410